Drei Cellulite Killer: Cremes, Ernährung, Sport

Hilfreiche Maßnahmen gegen Cellulite - aber nur im Dreierpack

Drei Cellulite Killer: Cremes, Ernährung und Sport Cremes, Ernährung und Sport helfen dauerhaft gegen Cellulite (Foto: Vincent Boiteau - Flickr.com - CC BY 2.0)

Fast jede Frau kennt das lästige Problem mit unschönen Dellen, die sich meist an den Oberschenkeln und am Po bemerkbar machen. Doch die gute Nachricht ist, dass es viele effektive Methoden gegen Cellulite gibt.

Mit einfachen Tricks und der richtigen Lebensweise kann diese sogar fast komplett verschwinden.

Cremes gegen Cellulite

Inzwischen gibt es zahlreiche Cremes auf dem Markt die gegen Cellulite helfen sollen. Doch die meisten halten ihr Versprechen leider nicht. Denn bei dem Präparat kommt es auch immer auf die richtige Anwendung und auf die richtigen Inhaltsstoffe an.

Ideal ist es, die Creme morgens direkt auf die Problemzonen aufzutragen und dann bis in den Lymphknotenbereich in der Leistengegend zwischen Schamgegend und Hüfte einzumassieren. Das aktiviert die Lymphknoten, so dass der Körper an dieser Stelle entschlackt.

Besonders bewährt haben sich in diesem Zusammenhang auch spezielle Cremes auf Hormonbasis. Diese sind allerdings nicht frei in der Apotheke zu kaufen, sie müssen von einem Arzt verschrieben werden. Sie enthalten männliche Hormone, so dass die Struktur vom Bindegewebe sozusagen umgebaut wird, und somit mit der Zeit stabiler wird. Gut sind auch Produkte die Koffein enthalten.

Cellulite-Killer: Sport

Was viele vergessen, ist, dass Sport eines der heilsamsten Mittel gegen Cellulite ist. Dadurch wird nicht nur die Fettverbrennung angekurbelt, die Haut wird dadurch auch wieder straffer und so verschwinden auch die lästigen Dellen. Perfekt geeignet sind Sportarten wie Schwimmen, Joggen, Radfahren oder BOP-Gymnastik, die von vielen Fitness-Centern angeboten wird. All diese Sportarten kräftigen die Beinmuskulatur und entschlacken den Körper.

Die richtige Ernährung

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Ernährung. So sollten auf dem Speiseplan regelmäßig Vollwertkost, wenig Kohlenhydrate, wenig Fleisch und viel Obst und Gemüse stehen. Diese Ernährungsweise ist die perfekte Voraussetzung für einen gesunden Stoffwechsel. Durch eine gesunde Ernährung kann man Cellulite nachhaltig verbessern, vor allen Dingen dann wenn sie noch nicht so extrem ausgeprägt ist.

Wer unter starker Cellulite leidet, der kann mit der Ernährung alleine aber nicht viel ausrichten. Hier ist es wichtig alle 3 erwähnten Bereiche abzudecken in Form von gesunder Ernährung, regelmäßigem Sportprogramm und den passenden Cremes. Das Trinken sollte auch nicht außer Acht gelassen werden: 2-3 Liter pro Tag sind ein Muss.

Weitere Cellulite-Killer im Überblick:

Peeling: Ein am besten tägliches Peeling sorgt nicht nur für eine bessere Mikro-Zirkulation des Körpers, sondern auch dafür, dass Hautschüppchen entfernt werden. An den Problemzonen führt das zu einer deutlich zarteren, glatteren und rosigeren Haut. Ihr könnt euer Peeling einfach selber machen.

Massagen: Massagen kurbeln die Durchblutung und die Fettverbrennung an. Wenn Cellulite mit Wassereinlagerungen und Schwellungen verbunden ist, dann wirkt eine Profi-Massage wahre Wunder.

Weitere Beiträge die dich auch interessieren könnten


Haben dir meine Tipps geholfen? Wenn ja, freue ich mich über deine positive Bewertung! Klicke jetzt ganz rechts auf „5 Sterne“. Vielen lieben Dank!

unannehmbar (bitte Feedback per Email senden!)schlechtmittelmäßiggutdanke, sehr gute Tipps! (1 Bewertung(en), im Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

* = Affiliate Link

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*