11 Make-up Fehler, die wir leider immer wieder machen

Wie man sie am besten vermeiden kann

Make-up Fehler vermeiden Ob Fliegenbeine oder Eulenaugen, beim täglichen Make-up passieren immer wieder die gleichen Schminkfehler (Foto: Dmitry Valberg - Flickr.com - CC BY 2.0)

Ob Lidschatten, Mascara, Lippenstift oder Rouge – all diese Produkte sollen die Schönheit einer Frau unterstreichen. Leider kann man hier aber auch jede Menge falsch machen.

Wir zeigen euch, welche Make-up Fehler am häufigsten und immer wieder gerne gemacht werden, ohne, dass es bemerkt wird – und wie man sie am besten vermeiden kann.

1. GRUNDIERUNG in der falschen Farbe – bleich oder zu viel Sonne?

Grundsätzlich solltet ihr immer auf die passende Grundierung achten, denn diese wird häufig in der falschen Farbe oder viel zu dick aufgetragen. Die Farbe vom Make-up sollte daher immer mit der Hautfarbe übereinstimmen, sonst kann das schnell Maskenhaft wirken.

Tipp: Make-up immer bei Tageslicht kaufen und einen Ton heller als die eigentliche Hautfarbe wählen. Tragt auch vorher etwas von dem Make-up auf dem Handrücken auf, wenn der Farbton dort passt, dann passt er auch zur Gesichtsfarbe.

2. Zu viel ROUGE auftragen – Achtung, hier kann einiges daneben gehen!

Rouge kann, an der richtigen Stelle platziert, die Gesichtsform positiv beeinflussen. Runde Gesichter können so zum Beispiel schmaler wirken und schmale Gesichter wiederum länglicher oder verbreitert. Um das Gesicht optisch zu verlängern, solltet ihr das Rouge senkrecht auftragen und für den gegenteiligen Effekt waagerecht. Spezielle Rouge-Pinsel vereinfachen das Auftragen.

Professionelles Make-up

Weniger ist manchmal mehr – besonders beim Make-up (Foto: reanjos – Flickr.com – CC BY 2.0)

3. AUGEN MAKE-UP zu dick auftragen – Malkasten-Optik vermeiden

Hier gibt besonders: Weniger ist oft mehr! Für ein harmonisches Bild eignen sich Töne wie Beige, Braun, Creme oder Mocca. Sie bringen das Auge dezent zur Geltung, ohne es zu überladen. Für Brillenträgerinnen eignen sich besonders gut helle Lidschatten-Farben, denn sie vergrößern das Auge. Dunkle Farben verkleinern wiederum.

4. Unsauberer LIDSTRICH – dicke Balken? Nein, danke!

Der Lidstrich ist die schwierigste Disziplin beim Schminken. Zu verwackelte und zu dicke Linien sind ein No-Go. Der perfekte Lidstrich besteht aus einem sehr feinen Strich. So bekommt ihr den perfekten Lidstrich hin.

5. Zu stark betonte AUGENBRAUEN – Vorsicht: noch dickere Balken!

Schön geformte Augenbrauen sind neben dem richtigen Make-up ein richtiger Hingucker. Vorausgesetzt sie werden nicht mit viel zu dunkler Farbe betont. Grundsätzlich gilt: Die Augenbrauen dürfen nicht dunkler als die Haarfarbe sein.

Make-up richtig auftragen

Make-up richtig auftragen um Styling-Fails zu vermeiden (Bild: katieblench – Flickr.com – CC BY 2.0)

6. Verlaufenes MAKE-UP – von beauty zu clowny

Beim Sport und im Sommer muss das Make-up eine Menge aushalten. Daher solltet ihr für diese Bereiche unbedingt wasserfestes Make-up benutzen. Alternativ gibt es Fixier-Sprays, diese fixieren das Make-up als perfektes Finish.

7. Zu ausgefallener ALLTAGS-LOOK – Glam und Glitzer gehören nicht ins Büro

Im Alltag sei es auf der Arbeit oder beim Shoppen sollte man auf bunten, glitzernden oder gar auf künstliche Wimpern verzichten. Auffällige Trendfarben kommen im Alltag meist nicht so gut an, diese sollten für die Party-Nacht aufgespart werden.

8. LIPPENSTIFT auf den Zähnen – vermeidet den Vampir-Look

Um das zu vermeiden, sollten die Lippen vor dem Aufragen abgepudert werden. Nach dem Auftragen die Lippen dann feste auf ein Kosmetiktuch pressen. Dadurch werden überschüssige Reste entfernt und landen nicht auf den Zähnen.

9. Zu viel CONCEALER – Eule im Anflug?

Concealer ist eine wahre Wunderwaffe gegen Augenränder. Doch wer es damit übertreibt, riskiert die berühmten Eulenaugen. Eulen sind ein Fashion-Motiv – haben aber im Make-up nichts zu suchen!

10. Verklebte WIMPERN – Fliegenbeine? Bloß nicht!

Um verklebte Wimpern zu vermeiden, solltet ihr die Wimpern vorm Auftragen mit einer Wimpernzange in Form bringen. Anschließend mit Zick-Zack-Bewegungen tuschen, dass sorgt für mehr Volumen und separiert die Wimpern. Und nicht übertreiben, durch zu viel Mascara verkleben die Wimpern.

Wimperntusche und Lidstrich

Wimperntusche und Lidstrich – immer sauber und sparsam sein (Foto: Helga Weber – Flickr.com – CC BY-ND 2.0)

11. Falsche LIPPENSTIFT-FARBE – gelbe Zähne u.a. Nebenwirkungen

Hellere Hauttypen sollten lieber zarte Nuancen bevorzugen, wie Apricot oder Rosé. Frauen mit einem dunkleren Teint, können wiederum auch zu stärkeren Farben greifen. Unbedingt vermieden werden sollten Braune-Nuancen, sie betonen gelbe Zähne.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*