Overall – Jumpsuit – Playsuit – Romper

Einer für ALLES - der Overall - bequem und lässig, chic und elegant

Overall und Jumpsuit Der Overall - absolut im Trend, locker kombinierbar für einen lässig, eleganten Style (Bild: apairandaspare - Flickr.com - CC BY 2.0)

Die Zeiten, in denen man bei dem Wort „Overall“ einen Bauarbeiter, Handwerker oder ähnliches vor Augen hatte sind vorbei, denn das Kleidungsstück das einst als Arbeits- bzw. Schutzkleidung diente, ist der absolute Trend.

Der Overall wurde ursprünglich als Arbeitskleidung genutzt um ihn über sein Alltagsgewand zu ziehen um eben dieses, sowie die eigene Haut vor Schmutz zu schützen.

Vom Arbeitsoutfit zum Trendstück

Da Overalls nicht nur eine schützende Funktion hatten, sondern auch sehr bequem waren, wurden sie für die unterschiedlichsten Berufe eingesetzt. Sie wurden unter anderem von Piloten und Altenpflegern genutzt, zählten aber auch in der Industrie- und Handwerksbranche zum Arbeitsoutfit.

Heute ist der Overall, der auch Jumpsuit genannt wird, aber nicht mehr nur als Arbeitskleidung beliebt, sondern auch ein modernes Kleidungsstück, das sich sogar auf dem Roten Teppich und bei Premieren wieder findet.

Stars in Jumpsuits und Overalls

Rihanna trug auf der „Asics and Drai’s Hollywood Host Exclusive After Party for Rihanna’s LA Show“ einen schwarzen One-Shoulder-Overall mit bunten Punkten. Sexy in Rot sah man schon Julianne Hough, Ali Larter und Kristen Wiig und elegant in weiß Cameron Diaz und Jennifer Lopez auf dem roten Teppich.

Kristen Stewart (Twilight) und Nina Dobrev (Vampire Diaries) verbindet nicht nur die Liebe zu einem Vampir, sondern auch die Vorliebe für Jump- und Playsuits, die beide gekonnt in Szene setzen. Aber auch Blake Lively überzeugt immer wieder gerne in Jump- und Playsuits.

Als Playsuit oder Romper bezeichnet man einen kurzen Jumpsuit bzw. einen luftigen, kurzen Overall. In bequem-lässigen Denim-Overalls sieht man Heidi Klum, Ellen Pompeo und Gwen Stefanie.

Jumpsuit im Animalprint

Overal im Animalprint mit roten Highheels kombiniert (Bild: CastawayVintage – Flickr.com – CC BY 2.0)

So könnt ihr den Overall kombinieren

Beim Overall erspart man sich auch langes Nachdenken, wie man sein heutiges Outfit am besten kombiniert, denn mit ein bisschen Schmuck und den passenden Schuhen, am besten Pumps, hohe Sandalen oder Wedges ist der Look auch schon fertig. Auch bei Handtaschen gibt es nicht viel zu beachten, von Clutch über Fransentasche bis Shopper kann man alles dazu tragen, es hängt halt immer vom Jumpsuit ab, ob leger, elegant oder sexy.

Beim Playsuit sehen auch Ballerinas oder flache Sandalen gut aus.

Ich finde, dass sich ein schwarzer Playsuit auch mit Blazer, Melone Hut-Modell und Schnürschuhen gut macht.

Der Overall lässt sich auch mit Bolero- und Paillettenjäckchen, oder Blazern kombinieren. Wenn es passt kann man ihn mit einem Gürtel aufpeppen. Besonders eignen sich für die elegante Variante schmale Gürtel mit Goldschnalle, oder in Metallic Optik. Für einen lässigeren Look kann man auch breite Gürtel in Boho Optik, oder Flechtgürtel wählen.

Kombiniert man einen lässigen Playsuit mit Flip Flops und einer Strandtasche, kann das ein ideales Strandoutfit sein.

Overall kombinieren

Overalls vielseitig kombinierbar: lässig, stylisch, elegant (Bild: stylecountz – Flickr.com – CC BY-SA 2.0)

Locker und bequem – auch beim Haarstyling

Da der Overall ein bequemer Einteiler ist passt auch vom Styling der Haare etwas Lockeres am besten. Ich rate die Haare offen zu tragen, zu einem lockeren Dutt oder mit lockigem oder gewelltem Haar zu einem lockeren Pferdeschwanz zu binden.

Overalls gibt es in allen Farben, mit und ohne Pailletten, mit und ohne Spitze, im Floral und Animal Print. In den Farben rot, schwarz und weiß eignet er sich besonders für einen eleganten Auftritt.

Vor allem ASOS bietet eine sehr schöne und große Auswahl an Overalls an.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*