No Make-up Make-up – geschminkt ungeschminkt aussehen

Die Basics für das No Make-up Make-up - was ist wichtig für den dezenten Look?

“No Make-up” Make-up Look Der “No Make-up” Make-up Look - besonders geeignet für Frühling und Sommer (Foto: danielmviero.com - Flickr.com - CC BY 2.0)

Um sexy auszusehen, muss man sich nicht immer dick schminken. Zu viel Make-up in Form von Lippenstift, Lidschatten und Rouge lassen das Gesicht oft sogar älter wirken. Daher solltet ihr lieber auf den natürlichen Look setzen.

Der Natural Make-up Look lässt einen nicht nur strahlen, er passt perfekt zum Alltags Look. Mit den richtigen Tipps und Tricks lässt sich dieser Look ganz einfach schminken. So verschwinden auch Augenringe und unreine Haut im Handumdrehen. Wir zeigen euch wie der No Make-up Look funktioniert.

Die richtige Foundation

Für ein natürliches Make-up ist ein frischer Teint unerlässlich. Um diesen zu erreichen, wird zunächst ein Concealer benötigt. So lassen sich kleine Unreinheiten und Augenringe im Nu wegzaubern. Den Concealer solltet ihr an den Nasenflügeln und unter den Augen auftragen. Bevor es ans Auftragen geht, sollte das Gesicht aber gründlich gereinigt werden. Der Concealer sollte immer einen Farbton heller gewählt werden, als die Foundation. Anschließend wird die Grundierung aufgetragen.

Am natürlichsten ist dieser Look, wenn man das Make-up kaum sieht. Wer besonders blasse Haut hat, der sollte eine Foundation mit hellen Farbton wählen oder ein zartes Rosa. Bei dunkler Haut empfiehlt sich wiederum ein Pfirsichton. Wer Concealer, Make-up und Pflege in einem möchte, der ist mit einer BB Cream perfekt bedient.

Rouge nur sparsam verwenden

Der nächste Schritt besteht darin, die Foundation mit etwas Puder zu fixieren. So kann nichts verwischen. Auch hier solltet ihr sparsam sein – weniger ist oft mehr. Wenn der Teint noch etwas zu fahl wirkt, kann eine kleine Nuance Rouge für Abhilfe sorgen.

Wenn Rouge richtig aufgetragen wird, dann harmoniert es perfekt mit dem natürlichen Look. Es lässt euch nicht nur frisch wirken, sondern auch strahlen. Beim Rouge sollte ein Farbton gewählt werden, welcher der natürlichen Wangenröte entspricht. Natürlich dürfen auch die Augen betont werden. Hier solltet ihr auf einen dezent aufgetragenen Mascara und einen ganz feinen Lidstrich setzen. Das sorgt für einen wachen Blick, ohne dabei geschminkt auszusehen.

Die richtigen Schmink-Utensilien

Die Schmink-Utensilien wie Pinsel und Puder solltet ihr nicht unterschätzen. Denn Foundation und Co. lassen sich damit deutlich besser und gleichmäßiger auftragen, als nur mit dem Finger.

Augenringe verschwinden lassen

Wer unter besonders starken Augenringen leidet, der sollte vor dem Concealer einen Corrector auftragen. Dieser sollte am inneren Augenwinkel aufgetragen werden. Dabei führt ihr ihn dicht am unteren Wimpernrand entlang, sofern die Haut Schatten aufweist oder dunkler erscheint.

Damit ihr nicht maskiert ausseht, sollte die Farbe sanft mit leichtem Fingerdruck verwischt werden. Anschließend kann dann der Concealer aufgetragen werden. Für ein perfektes Ergebnis, sollte dieser nicht nur heller als die Foundation sein, sondern auch einen leicht gelblichen Ton aufweisen. Der Concealer kann großzügig unter den Augen aufgetragen werden. Am besten beginnt man an der Vertiefung der Augenwinkel.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*