Konturen schminken leicht gemacht

Richtig Konturieren mit Highlighter, Rouge und Bronzer

Bronzing Puder Bronzer sollte mit dem eigenen Hautton und der Foundation abgestimmt werden (Bild: dm - alverde)

Konturen sorgen für einen frischen und wachen Teint und bringen das Gesicht im richtigen Licht zur Geltung. Durch das Konturen schminken werden Gesichtszüge akzentuiert.

Konturen schminken leicht gemacht

Highlighter, Rouge und Bronzer eignen sich besonders gut zum Konturen schminken und sind hierbei auch die essentiellen Schmink-Tools, welche das Gesicht innerhalb weniger Minuten zum strahlen bringen und auch dunkle Ränder unter den Augen ganz einfach verschwinden lassen.

Highlighter für einen strahlenden Teint

Highlighter eignet sich hervorragend zum Konturen schminken und verleiht dem Gesicht viel Frische. Das Gesicht sollte im ersten Schritt mit einer ebenmäßigen Grundierung geschminkt werden, welche immer ein bis zwei Nuancen heller, als der natürliche Hautton ausfallen sollte.

Perfect Touch Illuminating Fluid

Highlighter sollte heller als die Grundierung ausgewählt werden (Bild: dm – p2)

Der Highlighter wiederum sollte etwas heller als die Grundierung ausgewählt werden. Für eine strahlende Augenpartie wird nun der Highlighter sowohl unter den Brauen, als auch am äußersten Rand der Wangenknochen sanft einmassiert. Schimmernde Partikel sorgen für dezenten Glamour und lassen Euch frisch aussehen.

Ungeliebte Augenringe und dunkle Schatten werden ganz einfach kaschiert, indem der Highlighter mit einem dünnen Pinsel auch auf den inneren Augenlidern aufgetragen wird. Am besten ihr blendet die aufgetragene Creme dann mit euren Fingern aus, um eventuelle Ränder zu vermeiden.

Etwas Highlighter kann nach Belieben auch auf den Nasenrücken aufgetragen und ebenfalls mit den Fingern verblendet werden. Highlighter reflektiert das Licht und wirkt somit wie ein Scheinwerfer, deshalb sollte er immer dezent und nicht zu üppig verwendet werden.

Konturieren mit Bronzer

Die Nuance des Bronzers sollte mit dem eigenen Hautton und der Foundation abgestimmt werden, um ein optimales Ergebnis zu erzielen und den Teint natürlich wirken zu lassen. Am besten trägt man ihn mit einem Pinsel auf, der vorher auf dem Handrücken abgeklopft wird, damit nicht zuviel Bronzer im Gesicht landet.

Das Puder wird nun von außen nach innen aufgetragen, beginnend unterhalb der Wangenknochen in Richtung Gesichtsmitte. Konturen schminken wird somit zum Kinderspiel, denn dort, wo der Bronzer aufgetragen wird, wird die entsprechende Hautpartie optisch zurückgenommen.

Mit etwas Bronzer, welcher am Kieferknochen Richtung Kinn entlang aufgetragen wird, können also beispielsweise eventuelle „Hängepartien“ dezent abgemildert werden.

Glimmer to glow blush stick

Für mehr Frische: Bronzer immer mit Rouge ergänzen (Bild: dm – p2)

Rouge für ein perfektes Finish – Konturen schminken ganz easy

Damit der Look nicht zu strandmäßig wirkt, wird der Bronzer von Rouge ergänzt.

Rouge richtig auftragen: Dieser wird am obersten Punkt der Wangenknochen (den findet ihr, indem ihr in den Spiegel lächelt) mit einem Pinsel aufgetragen. Pfirsichfarbenes, oder Rosé-Rouge sorgen für Glow und Frische.

In Kombination mit schimmerndem Highlighter und betonendem Bronzer können tolle Akzente gesetzt werden. Konturen schminken will gelernt sein, doch mit etwas Übung und nach einigem Experimentieren solltet ihr keine Probleme damit haben.

Wichtig beim Konturen schminken ist, sparsam und dezent mit dem Make-up umzugehen, um nicht maskenhaft oder unnatürlich zu wirken.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*