Interview mit Ina Böttcher – tagesschau-Sprecherin und Coach für Medientraining & Präsentationstraining

Hallo Ina Böttcher, bitte stelle dich meinen Lesern vor!

Kommunikation mit all ihren Fassetten ist meine Leidenschaft!

Ich arbeite als Trainerin und Coach und bin Moderatorin bei der tagesschau. Ich bin neugierig auf Menschen, auf den Austausch und fasziniert davon, die Themen Kommunikation und Wahrnehmung von ganz unterschiedlichen Perspektiven aus zu betrachten.

Jeder Mensch ist einmalig und besitzt ganz persönliche Fähigkeiten, Stärken, Erfahrungen und Werte. Die Freude daran, sich diese Stärken bewusst zu machen und zu aktivieren, ist Antriebskraft meiner Trainings-Arbeit.

Es ist immer wieder spannend neue Wege zu entdecken.

Wie bist du zu deinem Job bei der Tagesschau gekommen? Benötigt man dazu eine bestimmte Ausbildung als Voraussetzung?

Ina-boettcher-tagesschauDas war bei mir tatsächlich eher Zufall. Fest stand: ich wollte Journalistin werden.

Nach meinem Studium habe ich ein Volontariat beim Radio absolviert. Das Medium hat mich schon immer fasziniert. Nur mit der Stimme und dem Ausdruck zu arbeiten hat sehr viel Kraft und Potential. Noch heute liebe ich Hörbücher.

Auf jeden Fall habe ich dann erst mal beim Radio in Berlin gearbeitet, bis ich davon hörte, dass der damalige Spiegel-Chef Stefan Aust den Fernsehsender XXP/Spiegel TV aus der Taufe heben wollte.

Da bin ich dann zum Fernsehen gewechselt und es war eine sehr aufregende Zeit, begleitet von einer tollen Aufbruchstimmung.

Irgendwann rief dann die Deutsche Welle an und danach war Zeit für tagesschau24 und die tagesschau.

Es hat sich alles gefügt. Voraussetzung für den Weg war aber meine journalistische Ausbildung.

Als Nachrichten-Sprecherin hast du sicher viel Erfahrung mit Maske. Arbeitest du immer mit derselben Visagistin? Wie lange dauert das Styling in der Maske?

Wir arbeiten mit einem Pool an Visagisten. Es kann tatsächlich sein, dass wir jeden Tag jemanden anders haben, da wir ja auch immer unterschiedliche Schichten besetzten. So lerne ich immer neue Leute kennen.

Für das Make up ist grob eine Stunde angesetzt. Aber es kommt sehr auf die Visagistin an. Manche sind ganz flott, andere nehmen sich mehr Zeit.

Hast du einen Lieblings-Make up-Look? Wie sind deine Erfahrungen mit HD-Make up?

Ich mag es am liebsten, wenn es natürlich geschminkt ist.

Es sei denn, es steht eine Abendveranstaltung an. Dann liebe ich Smokey Eyes!

Der natürliche Look passt natürlich gut zum HD-Make up, denn hier ist die Devise: weniger ist mehr. Die HD-Technik ist einfach sehr ehrlich und verzeiht nichts. Da sind wir schon sehr auf die Visagisten angewiesen.

Neben der Tätigkeit als Nachrichtensprecherin arbeitest du auch als Coach und Trainerin. Was bietest du genau an? Inwieweit spielt das äußere Erscheinungsbild eine Rolle?

Mit Leidenschaft arbeite ich als Trainerin und Coach.

In einem Medien- und Präsentationstraining mache ich Leute fit für den öffentlichen Auftritt. Sei es eine Rede, eine Präsentation oder der Auftritt vor der Kamera: Durch meine Erfahrung kann ich die Menschen begleiten und mit ihnen trainieren, worauf es ankommt.

Wie soll ich stehen, wohin mit meinen Händen?

Man glaubt es kaum, aber die non-verbale Kommunikation ist ein ganz wichtiges Thema.

Tatsächlich geht es zu fast 80% darum, WIE wir etwas sagen und kommunizieren.

Nur 20 % macht tatsächlich das WAS, also den Inhalt aus.

Weitere Aspekte sind beim Medientraining:

  • Was wollen die Journalisten von mir im Interview?
  • Wie soll ich bei Interviews antworten?
  • Wie reagiere ich bei angriffslustigen Fragen?

Auch Lampenfieber ist für viele Menschen ein heikles Thema. Da kann ich wirksame Tipps anbieten.

Und natürlich ist das äußere Erscheinungsbild von besondere Bedeutung. Stell dir bei der Talkshow „hart aber fair“ einen ungepflegten Interviewgast in einem karierten Hemd und gestreifter Hose vor. Würdest du den noch ernst nehmen?

Aber genau darum geht es bei einem öffentlichen Auftritt: Menschen für sich zu gewinnen und zu überzeugen.

Wie läuft so ein Training konkret ab? An welche Zielgruppe richtet sich das?

Meine Präsentationstrainings sind für jeden interessant, der regelmäßig vor Publikum spricht: sei es das Teammeeting und die PowerPoint-Präsentation im kleinen Kreis oder die Rede vor einem großen Publikum.

Wenn du die Kniffe der non-verbalen Kommunikation beherrscht und rhetorisch geübt bist, überzeugst du deinen Chef und die Kollegen von dir und deinen Ideen ganz von alleine.

Ich arbeite viel mit Kamera-Feedback.

Das ist unwahrscheinlich wertvoll, hat einen Aha-Effekt für die Teilnehmer, denn viele wissen gar nicht, was sie so alles machen, während sie reden. Sei es mit dem Fuß zu wackeln oder am Ohrläppchen zu zupfen.

Meine Medientrainings besuchen Führungskräfte aus allen Branchen oder auch Pressesprecher.

Ich lege sehr viel wert auf die Praxis und so üben wir mit der Kamera Interviews, Statements oder den Auftritt in einer Pressekonferenz.

Welche Rolle spielt Styling/Schminken für dich im privaten Umfeld?

Ina-boettcher-medientraining-praesentationstrainingDadurch, dass ich mehrmals in der Woche professionell geschminkt werde, liebe ich es privat fast völlig ungeschminkt.

Wenn ich sehr müde aussehe, gibts etwas Make up und Rouge.

Anders ist es abends, wenn ich ausgehe:  dann kann es gern wieder etwas mehr sein.

Vielen Dank, Ina! Das war sehr interessant und spannend, Einblicke in deine Welt vor der Kamera im Fernsehen und deiner Arbeit als Coach zu erhalten! Viel Erfolg auf deinem weiteren Weg!

Mehr Informationen zu Ina Böttcher auch auf ihrer Homepage.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*