Eyeliner auftragen leicht gemacht

eine Produktübersicht für Anfänger und Könner

Eyeliner-Produkte

Aller Anfang ist schwer. Und da ist der perfekte Lidstrich leider keine Ausnahme. Wir lieben ihn alle, wünschen uns die nötige Fingerfertigkeit – und scheitern kläglich.

Aber auch hier gilt: Übung macht den Meister! Und um euch die anfänglichen Schwierigkeiten ein wenig zu erleichtern, zeige ich euch verschiedene Eyeliner Produkte um euch dem perfekten Lidstrich Schritt für Schritt näher zu bringen.

Unser Schminktipp: Eyeliner auftragen

Der Basis-Trick zum Auftragen des Eyeliners

Ich habe viele, viele Monate des konzentrierten Eyeliner-Auftragen-Erlernens gebraucht bis ich schließlich rausgefunden was viele große Blogger- und Youtuberinnen machen – aber nicht explizit sagen! Um beim Auftrag des Eyeliners am vorderen Teil des oberen Wimpernkranzes eine gerade Linie hin zu bekommen, solltet ihr probieren euer Lid ohne Anspannung zu schließen und die Augenbraue ein wenig nach oben zu ziehen.

Streckt das Kinn ein wenig in die Höhe und schaut in einen Spiegel nach unten, so kommt der richtige Winkel von ganz alleine.
Um zum äußeren Ende den Lidstrich dann in einem Schwänzchen („Flick“/“Wing“) auslaufen zu lassen öffnet ihr euer Auge und schaut geradeaus direkt in einen Spiegel.

Basis Variante Eyeliner: Lidschatten und abgeschrägter Pinsel

Der MAC-Pinsel No. 266 Small Angle

Der MAC-Pinsel No. 266 Small Angle

Vielfach verbreitet, doch weitaus unterschätzt ist der Auftrag eines dunklen Lidschattens nahe dem Wimpernkranz. Denn den perfekten Eyeliner gibt es nicht von heute auf morgen, er muss geübt werden. Mit dieser Technik lernt ihr eure individuelle Augenform sehr gut kennen, um euch die Form des Eyeliners besser vorstellen zu können. Zudem könnt ihr euch an den Eyeliner-Look gewöhnen ohne euer aufwändiges Augenmakeup zu zerstören (falls es schief geht mit flüssigeren Texturen).

Packt euch hierzu einen abgeschrägten Lidschattenpinsel, wie den MAC 266 oder Zoeva 317, und presst den Lidschatten Pinsellänge für Pinsellänge entlang des Wimpernkranzes, wirklich zwischen die Wimpern!

Fortgeschrittenen Variante Eyeliner: Filzstift Liner

Der Manhattan Eyemazing-Liner

Der Manhattan Eyemazing-Liner

Fühlt ihr euch sicher mit der Basis-Variante (stressfreies Ein-Auge-Schließen) geht es nun an flüssige Texturen und Präzision. Der Eyemazing Liner Precise Eyeliner Pen von Manhattan hat eine wirklich dünne Spitze, die genau den richtigen Widerstand bietet. Er eignet sich hervorragend um entweder mit der Spitze kleine Punkte zwischen die Wimpern zu setzen oder (wenn er flacher angelegt wird), unterschiedlich dicke Striche zu ziehen. Sein Vorteil: er ist nicht wasserfest!

Gelingt euch also die Linie entlang des Wimpernkranzes, aber ihr seid unzufrieden mit dem Wing, so schnappt euch ein angefeuchtetes Wattestäbchen, wischt den Wing weg und macht ihn neu! 😉

Geübten Variante Eyeliner: Flüssig Liner

L’Oréal Super Liner

L’Oréal Super Liner

Sitzt die Filzstift-Variante könnt ihr euch endlich an den flüssigen Eyeliner wagen! Der größte Unterschied zum Filzliner ist seine Haltbarkeit. Ich hatte oftmals das Gefühl, die Filzliner würden schneller austrocknen als die flüssige Variante. Hier gibt es natürlich wieder viele verschiedene Applikatoren, vom Pinsel über Filz-Spitze zur Schwämmchen-Spitze.

Der L´Oréal Super Liner hat solch eine relativ schmale Schwämmchen-Spitze. Meiner Meinung nach ist sie die perfekte Spitze um vom gekonnten Filzliner zum professionellen Geleyeliner über zu gehen. Auch hier gilt: entweder kleine Punkte den Wimpernkranz entlang oder eine Linie mit leicht abgeflachter Hand. Da dieser Liner schnell antrocknet und jeder weitere Auftrag unschön wird, ist es hier wichtig, dass ihr ein wenig schneller arbeitet.

Der Eyeliner sollte am besten in 2-3 Strichen sitzen 😉
Übung, Übung, Übung!

Professionelle Variante Eyeliner: Geleyeliner und Pinsel

 

Eyeliner MAC Fluidline

Eyeliner MAC Fluidline

Es ist soweit, die Kür des Eyeliner Auftrags steht an. Mit geübten Pinselstrichen wird endlich der Geleyeliner aufgetragen, ganz klassisch und stilvoll! 🙂

Ich trage gerne den leicht matten Geleyliner MAC Fluidline Blacktrack mit dem Zoeva Fine Liner Brush auf. Auch hier gibt es wieder ein unausgesprochenes Geheimnis: tunkt den Pinsel schön in den Geleyeliner ein, nehmt Produkt auf und streicht es auf euren Handrücken ab! Dann wischt ihr den Pinsel in dem Produktklecks hin und her und tragt zaubert euch anschließend euren perfekten Eyeliner aufs Lid.

Ihr könnt immer wieder von eurem Handrücken nachnehmen ohne Gefahr zu laufen zu dick aufzutragen oder gar große Punkte statt feine Striche ans Auge zu setzen. Außerdem könnt es ihr mit solch einem Geleyeliner ein wenig ruhiger angehen lassen und wieder in kleinen Strichen arbeiten – solltet ihr nicht sowieso schon lange den 2-3-Strich-Eyeliner perfektioniert haben 😉

Jetzt habt ihr also eine kleine Übersicht zu den verschiedenen Produktarten gesehen und auch ein paar Tricks kennengelernt, wie ihr eurem perfekten Lidstrich näher kommt. Für noch mehr Information rund ums Thema Eyeliner und den perfekten Lidstrich schaut auch mal auf perfekt-schminken.de vorbei.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*